Mittwoch, 7. März 2012

Unzufrieden oder 306 Dinge für die ich dankbar bin

Es gibt so Tage, oder auch Wochen, da ist man total unzufrieden, weil einfach nichts klappt. Man hat das Gefühl, dass alles schief läuft, jeder einem etwas Böses möchte und so richtig in die Gänge kommt man auch nicht. Kennt ihr auch, oder?
Genauso geht es mir im Moment. Also, was tun? Kopf hängen lassen? Nee. Vor lauter Selbstmitleid zerfließen? Nee, auch blöd :) Ich habe mir ein kleines Büchlein gebastelt.

306 Dinge für die ich dankbar bin


Eigentlich sollte es heißen "365 Dinge für die ich dankbar bin", da ich es aber erst am 01.März angefangen habe, sind es bei mir eben nur 306 Dinge. Die Idee dazu stammt allerdings nicht von mir, sondern ich habe sie hier geklaut ;)

Mir tut es jedenfalls gut, jeden Tag mal ein paar Minuten darüber nachzudenken, was mir heute besonders gut getan hat, wer mir geholfen hat, oder was auch immer positives passiert es.

Was macht ihr denn, wenn bei euch mal der Wurm drin ist?


Kommentare:

  1. I am so very happy that you don't let circumstances get you down and have instead chosen to see the good things that made you smile that day. We all have days that are less than great, and I have even {at times} included those thoughts in my own Journal.

    Although I can read your post in German quite well, I don't do as well writing my thoughts in German, therefore the English.

    Best wishes for 306 days of grateful thoughts!

    Monika
    www.iloveitallwithmonikawright.com

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nina,

    ja, was mache ich wenn der Wurm drinne ist oder wenn ich gar nicht so richtig in die Gänge komme.

    Der Wurm drinne. Das hatte ich in diesem Jahr schon öfter.
    Nina. Kopf hoch, Brust raus und dadurch.
    Nina meine Devise ist: Es wird keiner kommen und dir helfen. Helfen musst du dir selber. Und mit jedem Wurm der drinne ist wächst du ein Stückchen. Ich versuche auch dem schlimmsten immer noch etwas gutes abzugewinnen.
    Es ist manchmal nicht einfach....ich weiß das...aber für mich geht es nur so.

    Und wenn ich manchmal nicht in die Gänge komme, dann nehme ich mir die Zeit die ich brauche. Ich setze mich bewußt hin und ruh mich aus. Ich schaffe dann in Etappen. Es macht keiner für mich. Es bleibt mir :o) so oder so.

    Über die Idee mit dem Buch werde ich aber auch mal nachdenken.
    So. Und jetzt bin ich 1. bei dir :o)

    Gruss A.

    AntwortenLöschen